Leben

1. Versuch: Lebenslauf als Tarnung

Ich lebe als pensionierte Beamtin im 9. Wiener Gemeindebezirk, in dem ich auch geboren wurde.

(Wenn Sie das nicht glauben, schauen Sie auf der Link-Seite unter filmab-team nach!)

2. Versuch: Was ich in meinem Lebenslauf verschwiegen habe

3. Versuch: Was die Leute wissen wollen

Dr. Traude Veran (früher Schleichert) ist 1934 in Wien geboren, wo sie nach jahrzehntelangem Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland und mehreren österreichischen Bundesländern wieder lebt.

Sie hat zwei Kinder und eine Enkelin.

Die studierte Sprachpsychologin und Sozialarbeiterin arbeitete in Praxis, Lehre und Forschung an der Integration behinderter und benachteiligter Kinder, in verschiedenen sprachwissenschaftlichen Projekten sowie in der Erwachsenenbildung, zuletzt als Beamtin im Dienst des Unterrichtsministeriums.

Traude Veran schreibt seit vielen Jahrzehnten, neben Fachliteratur früher vor allem Lyrik, in den letzten Jahren auch dokumentarische Prosa. Nach ihrer Pensionierung hat sie sich ganz der Schriftstellerei zugewandt und eine größere Anzahl von Büchern veröffentlicht, einen Verlag mitbegründet, als Lektorin junge Autor/inn/en gefördert, an der Rechtschreibreform mitgewirkt und als Kulturjournalistin gearbeitet.
Sie präsentierte mehrfach ihre Schwarz-Weiß-Fotografien und stellte sich in vielen Vorträgen, Performances und Lesungen dem Publikum vor.

Traude Veran ist Mitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung GAV, der Ö.D.A. (Österreichische DialektautorInnen und -archive), der Deutschen Haiku Gesellschaft und der Österreichischen Haiku Gesellschaft.

Sie erhielt eine Reihe von Auszeichnungen, u. a. das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, den Ptakodrák des Forum Petrovice, Tschechien und zuletzt (2012) den Züricher Ü70-Preis mit Schreibaufenthalt in St. Moritz.

Jetzt lebt sie in einem Pensionisten-Wohnhaus.

Zeichnung: Iutta Waloschek

4. Was im Laufe eines langen Dichterlebens so zusammenkommt